Vertaling

terug naar pagina ‘pretty | bloody

Sechzig. Das ist meine Zahl. Ich bin 60, wenn ich im Oktober/November in “De Telpost” arbeiten werde. Eine Glückszahl also. Mein Regiogebiet ist 17. Ort Louisendorf.
Zunächst sagte mir das nichts. Ein Blick auf der Karte zeigte, dass Louisendorf im Dreieck Kleve-Emmerich-Kalkar liegt. Beim Anschauen von dem Gebiet um Louisendorf herum und dem Einstichpunkt der Nadel auf der Karte fiel mir irgendwann etwas Besonderes auf. Der Einstichpunkt liegt an die Moyländer Straße. Von dort geht man ein bisschen weiter Richtung Alte Bahn. Dann links abbiegen und die erste Straße rechts in die Moyländer Allee. Einen ganzen Stück gerade aus laufen und dann kommt man automatisch zum Eingang von dem Museum Schloss Moyland. Einer meiner Lieblingsmuseen. Am 29. Dezember 2016 war ich das letzte Mal dort. Wir waren nach einem Besuch in den Niederlanden auf dem Heimweg nach Süd-Deutschland.
Im Museum Schloss Moyland ist die Kunstsammlung der Brüder Hans und Franz-Joseph van der Grinten zu sehen. Es beherbergt die weltweit größte Sammlung Werke von Joseph Beuys.
Joseph Beuys hatte eine besondere Beziehung mit Hasen und hat viel mit Hasenblut gemalt.

Das Konzept für die Installation ist ein Multiple, das ich aus einer früheren Arbeit, “pretty|bloody”,  entwickelt habe. Hierfür habe ich mit meinem eigenen Blut gearbeitet. Die Textur dieser Arbeit erinnert an dem mundgeblasenem Glas der Schwarzwälder Glashütten. Ein Prototyp wurde in der Dorotheenhütte in Wolfach geblasen. Danach sind davon mehrere Objekte seriell hergestellt worden.

Die Installation ist auf dem Gras im Kreisverkehr vor dem Museum zu sehen.

 

pretty | bloody

Material: Glas
Maße: variabel

 

on april 5 • by

Comments are closed.